Kobudô (altes Budô)

Entgegen dem traditionellen Karate, unter welchem der Karateka einen Kampf ohne Waffen (mit der leeren Hand)versteht, ist Kobudo ein Waffensystem (Waffen aus dem täglichen Lebens- und Arbeitsumfeld der japanischen Bauern). Es gibt zwei Kobudô-Gruppen, das japanische und das okinawanische Kobudô.


einige Waffen im Kobudô

1,80 m langer Stock
Tetsu-bô langer Eisenstab
1,20 m langer Stock
Hanbô 90 cm langer Stock
Koshinobô 20 cm Stock
Yubibô Fingerstock
Kongo Kurzstock
Tessen Fächer
Jitte (Sai) Gabel
Kama Sichel
Chigiriki Morgenstern
Shuriken Wurfgeschosse
Kyôketsu-shôge Seil- und Widerhaken
Kusari-gama Kettensichel
Nunchaku Dreschflegel
Surujin Kette
Tonfa (Tuifa) Kurbel
Bo

Karateka Birgit mit Bô



Jitte

Sensei Demura kämpft mit einem Jitte